Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitk und SÜDWIND laden am 11.04.2019 zu einer Veranstaltung ein:
"Die EU als globaler Akteur - entwicklungspolitische Herausforderungen" 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit den Wahlen zum Europäischen Parlament am 26.05.2019 sind BürgerInnen aufgefordert, auch über die Rolle mitzubestimmen, die Europa mit Blick auf eine global nachhaltige Entwicklung einnimmt. Hatte die Europäische Union sich vorwärtsweisend in die Erarbeitung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) eingebracht, so ist inzwischen festzustellen, dass die Politik der EU und ihrer Mitgliedsstaaten oftmals den Entwicklungszielen entgegenlaufen, statt diese zu befördern. Welche Weichen müssten für ein global gerechteres und menschenrechtsbasiertes Wirtschaften gestellt werden? Welche Strategie braucht es, um private Investitionen im Sinne der SDG zu lenken? Wie kann die EU ihrer Verantwortung für Klimagerechtigkeit nachkommen? Dazu diskutieren wir mit VertreterInnen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Programm

Ab 16.30 Uhr – Ankunft und Anmeldung
17:00 – Begrüßung: Dr. Stephan Klingebiel (DIE) und Martina Schaub (SÜDWIND e.V.)
17:05 – EU-Politik vor entwicklungspolitischen Weichenstellungen: Dr. Pedro Morazan (SÜDWIND e.V.)
17:15 – Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Hasan Alkas (SPD)
Malte Gallée (Bündnis 90/Die Grünen)
Dr. Claudia Lücking-Michel (CDU)
Amid Rabieh (Die Linke)
Eva-Maria Reinwald (SÜDWIND e.V.)
Kathrin Schroeder (Misereor/Klima-Allianz)
Alexander Winkens (FDP)
Moderation: Dr. Stephan Klingebiel (DIE)
19:15 – Ende der Podiumsdiskussion und Möglichkeit zum Austausch

Wir bitten um Anmeldung bis zum 09.04.2019:

Anmeldung

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Eine Welt PromotorInnen Programms NRW unterstützt.

SÜDWIND e.V.
Kaiserstraße 201, 53113 Bonn 
Tel.: +49 (0)228-763698-14
info(at)suedwind-institut.de
www.suedwind-institut.de

Bildnachweis: E.-M. Reinwald

Newsletter abbestellen  


JETZT SPENDEN